in drei absätzen

der ginkgo verlor seine blätter von heute auf morgen auf einmal. hysterisch gelb, hielten sie sich auf den vertikal zum himmel betenden ästen. aber irgendwas ist im himmel schief gelaufen und nun ist der hof bedeckt von cadmium-gelben herzchen und hirnchen.

aber die fichte, die korrodiert langsam. langsam verliert sie ihre nadeln, langsam aber sicher sammeln sie sich am boden – es wäre sogar angemehm in den teppich zu treten, wär`s nicht diese farbe. sie verätzt das gemüt wie aceton einen rollfilm.

den film hat keiner gebraucht, er wurde trotzdem gedreht. nun bin ich da, die zuschauerin. die hauptrolle spielt ein falke. er sitzt frierend auf der fichte und kuschelt sich in seine flügel ein.

4 Gedanken zu „in drei absätzen“

  1. Юльхен,
    У тебя на граватаре ошибка. Ссылка никуда не ведет.
    Просто julia-grinberg.de
    Grinberg passt zu Dir perfekt. Ausdrucksstark, doch romantisch.

    LG
    Linda

    1. danke Liponjka 🙂 ich wirre noch in diesen e-jungl rum…
      ist es nicht witzig, dass ich gerade drei absätze über drei bäume (iva, platan, lipa) übersetze? 🙂

      1. Мне понравилось, что ты читала мой текст в то время, как я пришлепала в твой вордпресс и обнаружила, что пропали все тексты 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.