zweite urasenke

ich wurde befördert. jetzt bin ich juria-san. der ritus hinkt noch, aber ich schlage besseren matcha als manche japanerin.

eine kunst, das tüchlein fukusa zu falten. zwei künste: es gibt verschiedene tüchlein. eine kunst, den gürtel obi zu binden. eine kunst, die zeremonie in groben zügen zu memorieren, um sie später widerzuspiegeln. „sterr dir vor, deine gehirnhärften tauschen die prätze“, lehrt mich yumiko. meine hälften sind fest aneinander geklebt, zwei schildkrötenpanzer.

die kompulsive choreografie ist modell meines seins. die stimme meiner lieben yumiko, ihr wohlgesinntes „sooo-soooo-soooo“, das gedämpfte antupfen des bambusbesens in der schale, das betrachten der yukata meiner mitschülerinnen, und die wie trockene erbsen hüpfende sprache: machen diesen november erträglich.

чайное-2

меня повысили. теперь я не просто юрия, а юрия-сан. хотя ритуальное прихрамывает (юрия-сан, концентрируйся!), чай я делаю лучше некоторых японок.

хуже всех взбивает мАчу специалистка по сакэ асаки-сан, зато у нее самые крутые носочки из тонкой белой  кожи, с „домиком“ для пальца.

на обратном пути несусь домой на всех парусах, шныряя из полосы в полосу, ныряя в каждую дырку между машинами, и думаю – прям родео. и тут же вижу промелькнувших мимо полицейских, они гонят по автобану за лошадью.

Veröffentlicht von

juliag

Julia Grinberg, Mitglied des „Salon Fluchtentier“. Zu hören bei Lesezimmer.de, zu lesen bei: Fixpoetry, Verlagshaus Berlin, Signaturen, Seitenstechen (Homunculus Verlag), MosaikZeitschrift, außer.dem, All Over Heimat. Debütband "kill-your-darlinge" ist 2019 erschienen. Header-Bild: Alexander Paul Englert